Brosis Wegweiser
für Schülerinnen und Schüler
der GGS und der OGS Broicher Siedlung

Liebes Brosikind,

in der Schule kommen viele Menschen zusammen, die manchmal sehr unterschiedlich sind. Da gibt es euch, die Schüler, es gibt die Lehrpersonen und das Betreuungspersonal des Ganztags. Aber Schule funktioniert nicht ohne unseren Hausmeister, nicht ohne die Sekretärin und nicht ohne Reinigungskräfte; sie funktioniert nicht ohne die Referendare, die Praktikanten und die Eltern, die uns helfen.

Wenn viele Kinder miteinander lernen und spielen, dann brauchen wir einige gemeinsame Regeln, denn uns allen ist es wichtig, dass Du Dich in der Schule wohl fühlst.

 

  1. Offener Unterrichtsbeginn

Die Klasse kann mit der Lehrerin ein Zeichen vereinbaren, das ins Fenster gestellt wird, wenn Du vor dem Unterricht nach oben in die Klasse gehen darfst. Für alle Kinder Deiner Klasse gilt: Wenn das Licht in der Klasse eingeschaltet ist UND das vereinbarte Zeichen ans Fenster gestellt (gehängt) wurde, dann darfst Du das Schulgebäude betreten.

Der offene Unterrichtsbeginn ist freiwillig, denn Du darfst auch auf dem Schulhof bleiben bis es klingelt.

Wenn es geregnet hat und der Schuhof nass ist, dann stelle bitte den Ranzen und die Sporttasche unter der Turnhalle ab, sonst werden die Taschen und ihr Inhalt nass. Außerdem verschmutzen die Taschen den Fußboden der Klasse.

 

  1. Allgemeine Regelungen während des Aufenthalts im Bereich der Schule

Körperliche Auseinandersetzungen, also Raufen und Prügeln sind nicht erlaubt. Die Betreuungs- und Lehrpersonen werden sofort eingreifen und den Vorfall der Klassenlehrerin melden. Das Verbot gilt auch für die so genannten Kampfspiele, die oft und schnell zum „Ernst“ werden können.

Das Tauschen von Karten, Figuren oder anderen Gegenständen ist nicht gestattet, außer in der Frühstückspause nach dem Frühstück bzw. im beaufsichtigten OGS-Bereich. Auf den Schulhöfen oder dem Sportplatz wird nicht getauscht!

Kommt es zu Streit oder zu Rangeleien, werden diejenigen, die angefangen haben, von der Pause ausgeschlossen und müssen vor dem Lehrerzimmer das Ende der Pause abwarten.

Für alle, die gegen Regeln verstoßen, gilt folgendes:

Kinder, die während der Pausen gegen die Regeln verstoßen, werden auf den jeweils anderen Schulhof geschickt.

Ist dies nicht möglich oder sind die Verstöße schwerwiegender, erfolgt ein Ausschluss von der Pause (s.o.).

In jedem Fall erfolgt eine Information an die Klassenlehrerin, die dann entscheidet, ob der Verstoß weiter verfolgt wird oder die Eltern informiert werden müssen.

 

  1. Pausenregelungen

Es gibt zwei große Pausen:

09:30 h – 09:40 h       Frühstückspause in den Klassen. Nach der Frühstückspause gehst Du mit den anderen Kindern ohne weiteres Klingelzeichen in die Hofpause. Die Lehrerin sagt Dir, wann das ist.

 

09:40 h – 10:00 h      1. große Hofpause

11:30 h – 11:50 h      2. große Hofpause

 

Beide großen Pausen enden mit jeweils zwei Klingelzeichen:

Am Ende der 1. Pause: 09:55 h – Spielgeräte einsammeln, zur Toilette gehen

10:00 h –     Aufstellen und in die Klasse gehen

Am Ende der 2. Pause: 11:45 h –  zur Toilette gehen

11:50 h –  Sofort aufstellen und in die Klasse gehen

 

Während der Hofpausen darfst Du nicht ohne Aufsicht in der Klasse bleiben, denn dann werden die Klassentüren verschlossen.

Zieh bitte zur Hofpause Deine Straßenschuhe an. Das ist besonders bei Schnee und Regen wichtig.

Achte darauf, dass Du bei schlechtem oder kühlem Wetter (besonders im Herbst und Winter) nicht ohne Jacke in die Pausen gehst.

 

Manchmal gibt es auch Regenpausen. Diese Pausen werden zu Beginn durch zwei direkt aufeinander folgende Klingelzeichen angekündigt. Dann bleiben die Lehrpersonen mit euch Schülerinnen und Schülern in den Klassen.

Manchmal beginnt der Regen erst während der Hofpause. Wenn dann zur Regenpause geläutet wird, stellst Du Dich bitte mit den anderen unter der Turnhalle auf. Dort gibt es Markierungen für die einzelnen Klassen. Die Aufsicht schickt euch dann ins Schulgebäude.

 

  1. Verhalten auf dem Schulhof und im Schulgebäude

Manchmal, zum Beispiel bei schlechtem Wetter oder wenn die Geräte rutschig sind, muss der vordere Spielplatz gesperrt bleiben. Das siehst Du daran, dass das große STOP-Schild nicht weggenommen wird.

 

Auf beiden Schulhöfen gilt folgende Regelung:

 

Du darfst mit dem Ball spielen, aber das Fußballspielen ist nicht erlaubt.

Regelung nur für die OGS: In einem ausgewiesenen Bereich des vorderen Schulhofes ist nach dem Unterricht Fußballspielen erlaubt. Feste Schüsse sind gefährlich und daher verboten.

Abfälle gehören in den Mülleimer – immer!

Knicke keine Zweige und Äste von den Büschen oder Bäumen ab.

Benutze keine gefundenen Stöcke und Äste als Waffen, auch dann nicht, wenn „nur gespielt“ werden soll.

Während des Schulvormittags darfst Du selbstverständlich zwischen den Schulhöfen wechseln. Den Bereich der beiden Schulhöfe (bzw. den vorderen Bereich des Sportplatzes) darfst Du nicht verlassen.

Glatteis ist eine oft große Gefahr. Dann ist es besonders wichtig, dass Du die Tische, Bänke und Holzgerüste nicht nutzt.

Das Werfen mit Schneebällen im Winter ist wegen der Verletzungsgefahr nicht erlaubt.

Das „Kettenfangen“ und das Aneinanderbinden von Seilchen ist nicht erlaubt.

 

Auf dem hinteren Schulhof gilt:

 

Die Bäume sollen nicht angefasst werden, dazu sind sie noch zu dünn.

Laufe nicht auf den Tischen und Bänken herum und setze Dich nicht auf die Tische. Werfen mit Dreck und Steinen ist nicht erlaubt.

Die Toiletten sind keine Spielplätze. Denke daran, sie sauber zu hinterlassen und vergiss nicht abzuspülen. Andere Kinder möchten auch eine saubere Toilette benutzen.

Die Tischtennisplatten sind für alle, die Interesse am Tischtennisspiel haben, es darf niemand ausgeschlossen werden. Tischtennisschläger und Bälle müsst ihr selbst mitbringen. Euer Schülerparlament hat folgendes beschlossen:

Am Montag dürfen alle Kinder Tischtennis spielen.

Am Dienstag und am Donnerstag ist Mädchentag.

Am Mittwoch und Freitag spielen die Jungen.

Wenn an Mädchentagen bis 09:45 Uhr keine Mädchen an der Platte sind, dann dürfen die Jungen spielen. (Und wenn an Jungentagen bis zu der Zeit keine Jungen spielen, sind die Mädchen dran.)

Für die zweite Pause gilt das Gleiche ab 11:40 Uhr.

 

Die Pausenspielgeräte werden von den Viertklässlern ausgegeben und in den letzten 5 Minuten vor dem Ende der Pause wieder eingesammelt. Hilf ihnen, indem Du die Spielgeräte zügig abgibst. Übrigens dürfen die Spielgeräte nur auf dem hinteren Schulhof genutzt werden.

 

Fußballspielen auf dem Sportplatz bei gutem Wetter:

 

Bei trockenem Wetter darf während der ersten großen Pause der vordere, vom Schulhof einsehbare Bereich des Sportplatzes zum Fußballspielen genutzt werden. Die Fußballtore werden von den Schülerinnen und Schülern des vierten Schuljahres auf den Sportplatz getragen (und am Pausenende wieder zurück gebracht). Fußballspielen dürfen

in der 1. Hofpause

montags und mittwochs:      1. und 2. Schuljahr

dienstags u. donnerstags:   3. und 4. Schuljahr

freitags:                                   Mädchentag

Während des Fußballspiels befinden sich nur die Spieler auf dem Sportplatz. Zuschauer halten sich nicht auf dem Sportplatz auf. Niemand darf an den Begrenzungsstangen des Spielfeldes hangeln.

 

Auf dem vorderen Spielplatz gilt:

 

Der vordere Spielplatz wird von der Aufsicht freigegeben. Sie nimmt dann das große STOP-Schild weg. Wenn dies nicht geschieht, ist der Spielplatz gesperrt.

Die Holzspielgeräte dürfen bei Nässe nicht genutzt werden, da die Rutschgefahr zu groß ist.

Nutze den schräg stehenden Baum nicht als Rampe zum Hochlaufen.

Das Hangelgerüst dient nur zum Hangeln mit den Füßen nach unten (nicht kopfüber!).

„Staurutschen“ auf der Rutschbahn sowie Hochklettern über die Rutschfläche sind nicht erlaubt.

Setze Dich nicht auf die oberen Stangen der Klettergerüste. Das ist zu gefährlich.

Das Bewerfen mit Mulch und Sand führt schnell zu Verletzungen. Deswegen ist es nicht erlaubt.

Herunterspringen vom Turm an der Wackelbrücke ist gefährlich und deshalb nicht erlaubt. Unter dem Turm könnten sich auch andere Kinder aufhalten, die nicht mit Kindern rechnen, die herunterspringen.

 

Das gilt im Schulgebäude:

 

In den Fluren, auf den Treppen und in den Klassen sollst Du nicht  rennen, schubsen, laut schreien oder grölen.

Im Schulgebäude tragen alle Kinder ihre Hausschuhe. Wenn Du OGS-Kind bist, hast Du dort ein weiteres Paar Hausschuhe; dann musst Du die Hausschuhe nicht zwischen Schule und OGS hin- und hertragen.

Es ist nicht erlaubt, sich in den Fluren und im Treppenhaus zum Spielen aufzuhalten.

 

Den OGS-Bereich darfst Du in den ersten vier Stunden nur unter Aufsicht betreten, also zum Beispiel mit  den Lesemüttern, mit Lehrpersonen oder OGS-Betreuerinnen.

 

In den ersten 10 Minuten nach Ende der ersten Pause (also von 10:00 Uhr bis 10:10 Uhr) stehen in Raum  14 (1. Etage) die diensthabenden Streitschlichter zur Verfügung. Wenn kein Streit zu schlichten ist, gehen die Streitschlichter um 10.10 Uhr wieder in ihre Klassen.

 

Klassendienste dürfen nur im Beisein einer Lehrperson durchgeführt werden.

 

Stelle Deine Straßenschuhe direkt an der Wand in einer Reihe mit den anderen auf, damit niemand darüber stolpern kann. Das ist besonders wichtig, falls es einmal einen Feueralarm geben sollte.

Zum Unterrichtsende stellst Du bitte Deine Hausschuhe oben auf die Garderobe.

Jacken und Turnbeutel gehören an die Haken.

 

Manche Regeln sind wichtig, damit wir alle gut miteinander auskommen. Deshalb haben wir diese Regeln aufgeschrieben. Wenn alle sich daran halten, werden wir eine große, fröhliche Lernfamilie sein.

Diese Regeln werden in der Klasse gemeinsam mit Deiner Lehrerin oder Deinem Lehrer besprochen. Lies die Regeln auch mit Deinen Eltern gemeinsam durch, damit auch sie wissen, was an unserer Schule wichtig ist und welche Vereinbarungen es hier gibt.

 

Ich ____________________________ verspreche, mich an diese Schulregeln zu halten.

 

____________________________________________

[Unterschrift der Schülerin / des Schülers]